Zahlungsmittel – Die Muschel

– Verrückter Fakt –

Die Inselgruppe „Duke of York“ , gelegen in Papua Neuguinea und besiedelt vom Stamm der Tolai haben eine ganz andere Art der Zahlungsmittel, so wie wir sie kennen.

Dort wird nicht mit Papiergeld oder Münzen gezahlt, sondern mit Muscheln. So verrückt, wie es klingt, es ist wahr.
Die kleine Siedlung von ca 500 Menschen besitzt ihre eigene „Muschelwährung“. Dort wird diese uns doch sehr fremdartige Art des Zahlungsmittel, „Divara“ genannt. (So wird die Einheit von 500 Muscheln auf einer Kette bezeichnet)

Wikipedia – User: Bin im Garten / CC BY-SA 3.0

Zumeist sind es 500 einzelne Muschel auf einer Kette aufgereiht.

Erst ab 10 Toja pro Kette, so nennen die einheimischen ihre Währung im einzelnen, ist es dort ein gültiges Währungsmittel.

500 Einzelne Muscheln haben umgerechnet ca. einen Wert von 2,50€ .

Nicht gerade handlich aber so tickt die Welt dort, wenn es ums #Geld geht.

 

Zuletzt angesehen